DGV-Ausweise für 2017 können ab 29.11.2016 bestellt werden

DGV-Ausweis2017_960x540

Nach Auskunft des Deutschen Golf Verbandes wird die Produktion der neuen DGV-Ausweise für 2017 voraussichtlich am 29.11.2016 beginnen. Der GC Erzgebirge wird von allen, die zu diesem Zeitpunkt eine Nutzungsberechtigung für die Golfanlage Gahlenz haben, die Ausweise bestellen. Die Ausgabe der Ausweise erfolgt gegen Zahlung des Mitglieds- bzw. Nutzungsbeitrages Anfang Januar 2017. In Ausnahmefällen ist eine Ausgabe des DGV-Ausweises auch noch vor Weihnachten möglich.

Weiterlesen…

Team des GC Erzgebirge zieht ins RAIDORGOB-Halbfinale ein

Das Team des GC Erzgebirge hatte am Sonntag Heimrecht und musste gegen den GC Bad Schlema antreten. Um sicher ins Halbfinale einziehen zu können, musste ein Sieg gegen die Schlemaer her. Nach den Vierern führten wir 2,5 : 0,5 und fühlten uns wie die sicheren Sieger. Doch in den Einzeln wurden die Karten neu gemischt. Carsten Pilz hatte ebenso wenig eine Chance wie Silvio Thümmel. Ihre Gegner mit hohen Handicaps spielten starkes Golf und holten zwei Siege für Schlema. Roy Furchner verlor nach langer Führung das letzte Loch und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Nach drei Spielen stand nur ein halber Punkt auf der Habenseite. Das reichte noch nicht! Jan Müller tat sich auch sehr schwer und schlich, in Rückstand liegend, mit hängenden Schultern über den Platz. Eine klare Ansage des Präsidenten schien Wunder zu wirken und beflügelte Jan Müller zu seinem (fast) besten Golf. Am Ende gewann er knapp aber verdient. Damit hatten wir insgesamt 4 Punkte auf dem Konto. Um sicher zu gehen brauchten wir mindesten 5 Punkte. Also mussten es wieder einmal die Gerlachs richten. Bernd machte mit seinem Gegner kein großes Federlesen und gewann 4 auf. Dieter lieferte sich ein spannendes Duell mit Matthias…

Weiterlesen…

Tilo Kirstein gewinnt die Nervenschlacht von Gahlenz und wird Clubmeister

CM-Herren-1-4

Diesmal hat sich der Präsident etwas ganz neues einfallen lassen und den Modus komplett geändert. Statt Zählspiel hieß es Wettspiel gegen Par. Statt 2×18 Loch wurden 4×9 Loch gespielt. Statt über den besten Score wurde der Clubmeister per knock out ermittelt. Alle Paarungen wurde zuvor ausgelost. So kam es schon in der ersten Runde zum großen Favoritensterben. Rocco Schaarschmidt musste Plus 1 spielen, um den Titelverteidiger Roy Furchner rauszukegeln. Jan Müller strich die Segel mit Plus 2 gegen Shootingstar Ruben Schaarschmidt. Der Präsident wurde von Tilo Arnold mit einer persönlichen Par-Runde aus dem Feld geschlagen und fand sich in der Hoffnungsrunde wieder. Der kleine Erik Walter (dessen Vater noch Bedenken wegen der wenigen Vorgaben hatte) schlug den großen Rudi Stollhoff am letzten Loch. Derweil hatte Tilo Kirstein ein Freilos gezogen. Im Viertelfinale ging es genauso weiter. Der 3fache CM Rocco Schaarschmidt hatte gegen Tilo Kirstein keine Chance. Ruben schlug im Duell der Jugend Erik. Jens Trummer (den niemand auf der Rechnung hatte) gewann gegen den Präsidentenbezwinger. In der Hoffnungsrunde konnte der Präsident seinen Augen kaum trauen. Schöllhornaut Jens Schumann spielte auf 9 Löcher Plus 6 und lies dem Singlehandicaper keine Chance. Im Halbfinale zeigte Silvio Thümmel eine starke Vorstellung und…

Weiterlesen…

Diesmal hat wieder einer von den Gerlachs die Nase vorn: Dieter ist Clubmeister!

CM-Senioren-1-4

Ganz traditionell haben sich die Senioren für 2×18 Loch Bahnen 1-18 Zählspiel entschieden. Bei diesem Format hatte Reinald Gechert (2.v.r) im letzten Jahr noch die Nase vorn. Diesmal kam es wieder zum Bruderduell. Am ersten Tag lag Bernd (2.vl.) , der ja seit geraumer Zeit das etwas bessere Handicap hat, mit vier Schlägen vorn. Dies scheint den um wenigen Minuten älteren Zwillingsbruder echt gewurmt zu haben. Denn während sich Bernd an Bahn 12 eingrub, spielte Dieter (Mitte) zwei solide Runden und gewann am Ende mit vier Schlägen Vorsprung die Clubmeisterschaften. Damit ist die Rangordnung in der Familie zumindest hier wieder für 365 Tage hergestellt. Präsident a.D. Bernd Fiedler (rechts) ließ es sich nicht nehmen, an der Clubmeisterschaft teilzunehmen und unterbrach dafür sogar seine Deutschland-Tour. Gerd Schaarschmidt (Vize beim Audi Quattro Cup) kam extra aus Ludwigshafen (fast) angeflogen, um zumindest eine Runde mitspielen zu können.

Weiterlesen…

Marita Gechert konnte als einzige ihren Clubmeister-Titel erfolgreich verteidigen!

CM-Seniorinnen-1-4

Marita Gechert (2. v.r.) ging als Favoritin ins Rennen und wurde dieser Rolle gerecht. Trotz leichter Blessuren blieb spielte sie am ersten Tag ihr Handicap. Dann wurde taktisch agiert um den Titel zu verteidigen. Die Verfolgerinnen Christine Gerlach (links) und Renate Kluge (rechts) spielten bei schlechtem Wetter gute Runden. So sprangen am Ende Platz 2 und 3 raus. Martina Gerlach startete am Sonntag außer Konkurrenz. Die Teilnahme an der Clubmeisterschaft wollte sie aber nicht versäumen.

Weiterlesen…

Schöllhornauten-Training hat sich ausgezahlt: Manu Arnold ist Clubmeisterin

CM-Damen-1-4

Bei den Damen gingen drei Schöllhörnchen an den Start. Manuela Arnold (Mitte) spielte am ersten Tag die Runde Ihres Lebens und erzielte 44! Nettopunkte. Am zweiten Tag spürte sie dann wohl den Druck, nun mit weniger Vorgabe spielen zu müssen. Dabei sprangen nur noch 26 Netto heraus. Der Vorsprung reichte aber aus, um Clubmeisterin zu werden. Denn in diesem Jahr wurde Netto gewertet. Katrin Kirstein (2. v.l.) spielte 31 und 35 Netto. Schade, mit einer Handicap-Verbesserung hat es nicht geklappt. Es sind aber noch ein paar Turnier zu spielen und eine Verbesserung ist zum Greifen nah. Zwischenzeitlich tröstet sich Katrin mit dem zweiten Platz. Dritte mit 31/30 Netto wurde Ines Thümmel (ganz rechts). Auch Sie nahm an der Golf-Lern-Reise der VcG teil und wurde von unseren C-Trainern nach der Schöllhorn-Methode unterrichtet. Nach neun Monaten kam heraus: Sie wurde von ihrem Mann unter falsche Versprechungen (vormittags mal Golf probieren, nachmittags am Strand liegen) nach Belek gelockt. Da sie immer noch dabei ist, scheint Golf doch nicht ganz so doof zu sein. Carmen Richter (2.v.r.) startete außer Konkurrenz und sorgte für regelkonforme Runden. Martina Schmitt (links) hat(te) das ewige Handicap 53. Mit 42 ist der Knoten geplatzt. Die Damen sind auf dem Vormarsch!

Weiterlesen…

Team des GC Erzgebirge wird Zweiter beim AUDI-quattro-Cup

Audi-Sieger-gerd

Carmen Richter und Gerd Schaarschmidt haben in dieser Woche am Deutschlandfinale vom AUDI-quattro-Cup teilgenommen. Unser Team belegte dabei mit 45 Nettopunkten unter über 100 Teilnehmern einen sensationellen 2. Platz. Damit reichte es zwar nicht ganz für die Teilnahme am Weltfinale, aber fast noch wichtiger ist: Der Name unseres kleine Golfclubs ERZGEBIRGE wird im ganzen Land bekannt. Der Präsident spendiert beiden am Rande der Clubmeisterschaft Schampus der Marke Rotkäppchen für diesen Erfolg.

Weiterlesen…

Das Team des GC Erzgebirge wird guter 12. in Bad Grießbach

Das Team des GC Erzgebirge v.l.n.r.: Christoph Widera, Carsten Pilz, Jan Müller, Carmen Richter, Reinald Gechert, Marita Gechert, Dieter Gerlach, Rene Schmitt, Bernd Gerlach unsere Trophäen für die Jugendabteilung: acht nagelneue Bags von Taylormade Der Endstand beim 144-Turnier in Bad Grießbach (wir mussten gegen die ersten beiden Teams spielen!)  

Weiterlesen…

Spielbericht zu den drei Turniertagen in Bad Grießbach

Team-144-GCE-Präsident

Vom 26. bis zum 28. Juli fand im Hartl-Resort Bad Grießbach ein Team-Wettspiel statt, was unserem RAIDORGOB sehr nahe kam. Ein Team bestand aus mindestens 8 Spielern. Gespielt wurde an 3 Tagen gegen unterschiedliche Teams. Pro Tag trat jedes Team in 2 Vierern (Bestball) und 4 Einzeln über 18 Loch an. Pro Spiel wurde ein Punkt vergeben. Unter dem Strich konnte ein Team als 6 Punkte pro Tag oder 18 Punkte insgesamt gewinnen. Mit neun Punkten belegte das Team des GC Erzgebirge einen guten 12. Platz und brachte 6 hochwertige Taylor-Made-Bags für unsere Jugend als Preis mit nach Sachsen. Sicherlich wäre noch eine bessere Platzierung möglich gewesen, wenn der sonst so sichere Punktelieferant nicht geschwächelt hätte. Der Präsident fand nie zu seinem Spiel und verlor drei mal. Bester Spieler war wieder einmal Jan Müller, der dreimal gewann und insgesamt 2,5 Punkte für unser Team erspielte. Mit der Verpflichtung von Christoph Widera gelang den Kapitänen ein Glücksgriff, denn Christoph erspielte gegen starke Konkurrenz insgesamt 1,5 Punkte in drei Einzeln und musste sich nur einem Spieler vom GC Sagmühle (dem späteren Sieger) geschlagen geben. Bei teilweise schwierigen Bedingungen (Fairways vom Dauerregen unter Wasser) feierte das Turnier einen guten Einstand. Da alle Teilnehmer einen…

Weiterlesen…

Samsonite Club-Tour – Die Sieger stehen fest

Am vergangenen Samstag wurden bei herrlichem Golfwetter die Sieger dieser Turnierserie und damit die Qualifikanten für das Regionalfinale im Herbst ermittelt. Das überschaubare Teilnehmerfeld, dass mit Fam. Bernd und Christine Gerlach zwei “neue” Teilnehmer begrüßen konnte, hatte es mit dem teilweise böigen Wind und den schwierigen Grüns zu kämpfen. Am Schluß waren aber die Bedingungen für alle gleich und es fanden die üblichen Gespräche am Loch 19 statt. Aufgrund der urlaubsbedingten Abwesenheit von Fam. Walter/Müller und Silvio gab es an der Spitze in den einzelnen Wertungsklassen ein Wechsel. Diesen Modus werden wir bei der Planung im kommenden Jahr berücksichtigen. Hier die Tagessieger und damit Gewinner der Sachpreise: Brutto Damen: Carmen Richter – 22 Punkte Brutto Herren: René Schmitt – 29 Punkte (38 Netto Punkte!) Netto Klasse A: Carsten Pilz – 36 Punkte Netto Klasse B: Gerd Schaarschmidt und Christine Gerlach – je 35 Punkte Netto Klasse C: Peter Kuhnert – 37 Punkte Mit diesen guten Ergebnissen haben sich folgende Golfer für das Regionalfinale qualifiziert: Brutto Damen: Carmen Richter Brutto Herren: “unser Samsoniter” Carsten Pilz Netto Klasse A: René Schmitt Netto Klasse B: Gerd Schaarschmidt Netto Klasse C: Peter Kuhnert (von der Golfanlage Zschopau) Wir wünschen allen Qualifikanten viel Erfolg und einen…

Weiterlesen…